Wer mehr will, sagt “hier!”

© Philip Date - Fotolia.com

Die Zeit rennt mal wieder ohne Unterlass davon. Nur noch ein Monat, bis mein Seminar bei Management Circle stattfinden wird. Warum mir das noch einen Beitrag wert ist, nachdem ich ja schon einmal darüber geschrieben habe?

Nun, ich habe in den letzten Wochen intensiv an den Inhalten gearbeitet, meine Deadline für die Abgabe der Unterlagen für die Seminarteilnehmer war Montag.

Noch geheim!

Da war die letzte Woche noch einmal eine harte Zeit. Denn in dem Seminar sind teilweise Inhalte, die erst in meinem zweiten Buch im kommenden Frühjahr das Licht einer breiten Öffentlichkeit sehen werden. Auch Sie, meine werten Leser würden überrascht sein. 🙂

Mein Beitrag für die Entscheider-Praxis

Wenn Sie jetzt glauben, hier ginge es um Entscheidungsmethoden und all den ganzen Ballast, der den Weg in die Praxis nicht schafft, dann haben Sie sich geschnitten.

Denn mein Ansatz besteht ja darin, dass Sie sich nicht den linken Arm verdrehen müssen, während Sie auf dem rechten Bein balanzieren. Nein! Jeder von uns kann ja bereits entscheiden, aber wir müssen hin und wieder die Reihenfolge verändern, wie wir das machen.

Die richtige Zielgruppe

Bei einem Management Circle Seminar ist jedem klar, dass die Zielgruppe Führungskräfte und Manager sind. Daher gehen wir im Seminar auch über das Eingemachte hinaus. Ein kleiner Ausschnitt:

  • Wass erfolgreiche Entscheidungen ausmacht
  • Strategien, mit denen Wir garantiert allen Entscheidungsfallen aus dem Weg gehen
  • Sie Sandwich-Strategie: Wie Sie sich die Unterstützung nach oben und unten sichern
  • So identifizieren Sie erfolgreich Widerstände bereits vor Ihrer Entscheidung
  • So kommunizieren Sie klipp und klar unterschiedliche Entscheidungen
  • Wie Sie Fallstricke, Hindernisse und Hürden des Delegierens erkennen und umgehen
  • Mit dem Entscheidungskompass werden Sie künftig noch souveräner Entscheidungen treffen

Hier der Seminarflyer

Ich sage “hier!” Wie komm’ ich zum Seminar?

Sie merken, ich bin selbst ganz begeistert! Vielleicht wollen Sie ja auch kommen? Dann müssen Sie sich nur bei Management Circle bei einem der drei Termine anmelden. Ich jedenfalls freue mich darauf, Leser dieses Entscheiderblogs auch mal persönlich kennen zu lernen. 🙂

Ach so! Das war natürlich Eigenwerbung! Neutrale Beiträge gibt es dann morgen wieder. 😎

Flatrate für Vertriebstrainings?

Am letzten Freitag klingelt bei mir das Telefon zu einer Zeit, in der ich entweder ein Notfallcoaching mache oder schon langsam darüber nachdenke, wie ich mir mein Wochenende einteile.

Am anderen Ende war Carsten Beyreuther. Carsten Wer?, dachte ich. Carsten Beyreuther! Persönlich hatte ich von ihm noch nichts gehört. Aber er ist wohl einer der Trainer zu dessen Veranstaltungen die Leute immer gleich in Hundertschaften pilgern. 😮

Herr Beyreuther hatte in meinem Blog über mein kleines virales Marketingtool gelesen und dachte sich wohl, dass ich bestimmt noch mehr über das Thema wissen müßte. Doch leider ist der Entscheidercoach darauf spezialisiert, seine Kunden noch bessere Entscheidungen treffen zu lassen und nichts anderes. Daher konnte ich ihm nicht wirklich weiterhelfen.

Trotzdem, für diesen Blog war unser Gespräch hochinteressant. Ich kenne eine ganze Menge Trainer und einige davon sind auch meine Kunden. Aber so wahr ich hier schreibe, keiner von denen hat jemals über eine Flatrate nachgedacht.

Flatrate? Klar, das habe ich für Internet und Telefon, werden Sie vielleicht sagen. Tja nur Herr Beyreuther bietet die Flatrate für seine Trainings. Die Teilnehmer zahlen monatlich einen bestimmten Pauschalbetrag und besuchen so viele Beyreuther-Trainings wie sie wollen und so oft sie wollen.

Wie heißt es so schön, das Trainingsgeschäft ist ein hartes Geschäft, aber für Verkaufstrainer dürfte es mit diesem Angebot gleich noch ein bisschen härter geworden sein.

Nun weiß ich natürlich nichts über die gebotene Qualität. Aber das werde ich schon diesen Freitag herausfinden. Denn der erste Trainingstag bei Herrn Beyreuther ist kostenlos. Ich schreibe danach darüber, wie es mir gefallen hat. 🙂

Herr Beyreuther hat zwar bei mir keine Info zu viralen Medien bekommen können, aber er hat mich jetzt so neugierig gemacht, dass ich zu einem Vertriebtraining gehe, obwohl ich das gar nicht brauche 😯

 Verrückte flache Welt!

Jede Entscheidung zählt

“Herr Lietz, ich stehe vor dieser wahnsinnig wichtigen Entscheidung und ich weiß einfach nicht, was ich tun soll!” So ein selbständiger Berater, der sich Gedanken über eine Neupositionierung macht. Alle üblichen Werkzeuge, wie Nutzwert-Analyse, Entscheidungsbäume usw. haben versagt. Jetzt soll der Entscheidercoach also die Antwort geben.

Keine Vision

Wie üblich, wundert sich auch dieser Mann, dass ich erst einmal nicht über seine Alternativen mit ihm spreche, sondern ihn nach seiner Vision frage. Klar, wer vor seinen Entscheidungsalternativen steht und keinen blassen Schimmer hat, wofür er sich entscheiden soll, hat meistens auch keine Vorstellung davon, wie seine Zukunft aussehen soll.

Handeln ohne Sinn?

“Hören Sie, ich will mir Ihrer Hilfe eine Entscheidung treffen und keine Forschung darüber anstellen, wo ich in zehn Jahren stehen will!” Meint der Berater. Nur Entscheidungen sind  richtungsgetriebenes Handeln und ohne Richtung macht alles Handeln keinen Sinn.

Jede Entscheidung führt uns irgendwo hin

Viele Menschen kommen zu mir und glauben, vor der ganz wichtigen Entscheidung zu stehen. Aber betrachten wir das mal ganz nüchtern. Wir haben gestern Entscheidungen getroffen, wir tun es heute und erstaunlicherweise werden wir morgen auch noch Entscheidungen treffen. Es hat ganz sicher eine Bedeutung, wie unsere Entscheidung an einem wichtigen Wegpunkt ausfällt. Meiner Erfahrung nach tritt das jedoch in den Hintergrund vor der schieren Masse von Entscheidungen, die wir ständig treffen.

Wissen wir immer, wo das ist?

Denken Sie kurz über Ihren heutigen Tag bis zu diesem Moment nach. Sie sind aufgestanden, der eine oder andere war beim Frühsport, Sie haben sich die Zähne geputzt und geduscht. Viele werden sich ein Frühstück gegönnt haben und Sie sind möglicherweise ins Büro gefahren. Irgendwann stoßen Sie beim Surfen auf diesen Beitrag, lesen ihn jetzt und fragen sich, worauf ich verdammt nochmal hinaus will. Nun, alle Ihre Entscheidungen haben Sie hierher geführt. Das ist das Wesen von Entscheidungen, wir kommen irgendwo an.

Schwierig ist es, wenn wir keinen blassen Schimmer haben, wo das sein wird. Denn dann führen uns unsere Entscheidungen mal hier hin und mal dort hin. Gleichzeitig  stellen wichtigen Entscheidungen uns vor eine schmerzhafte Ungewissheit.

Erschaffen Sie ein Meisterwerk – Ihr Leben

Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Maler und wollen ein Bild malen. Wenn Sie es schon vorher im Kopf haben, dann wird jeder Pinselstrich dafür sorgen, dass nach und nach ein Meisterwerk entsteht. Wie würde das Bild aussehen, wenn Sie gar nicht wissen, was Sie da malen? Es wäre vermutlich ein wüstes Geschmotze.

Genau so ist es auch mit unseren Entscheidungen. Alle zusammen erzeugen das Bild und nicht nur die einzelnen wichtigen. Jede Entscheidung ist wie ein Pinselstrich. Sorgen Sie dafür, dass sie ihrer Vision dient und Ihr Leben zu einem Meisterwerk macht.

Wann ist der “heiße Abbruch” eine gute Idee?

Die Welt auf dem Tablett

Immer wieder sitzen Entscheider vor ihren Alternativen, wie das Kaninchen vor der Schlange. Einige sagen sich, “eine Alternative ist immer besser als gar keine Entscheidung treffen.” Sie lassen ihre inneren Widerstände links liegen und entscheiden einfach.

Ist die Entscheidung dann gut oder ist sie schlecht? Das kann Ihnen weder ich, noch einer der Entscheider sagen. Denn das ist das Grundproblem. Wir wissen nicht, was das sichere Ergebnis ist und selbst wenn wir es wüßten, fehlt uns die Perspektive, es für uns einzuordnen.

Eine einfache Frage, oder?

“Das ist doch einfach!” Weiterlesen

Netter Boss – Nützliches Portal

Vielleicht haben Sie es gesehen: Im Seminarportal werde ich gerade als der “Entscheiderpapst” vermarktet. 🙂

Als mich Lutz Lochner, der Gründer und Betreiber von Europas größtem Seminarportal für den Mittelstand ansprach, ob wir nicht einmal was zusammen machen wollten, war ich sofort Feuer und Flamme. Lutz wollte etwas für seine Kunden tun und ich freue mich natürlich über die Werbung, die er für mich macht. 🙂

Könnten Sie sich vorstellen, ein Unternehmen zu gründen, obwohl die Konkurrenz augenscheinlich bereits alle Nischen und Plätze belegt hat? Als Lutz mit seinem Portal begann, gab es bereits 100 andere Weiterbildungs-Portale, die immerhin schon Kunden hatten.

Aber er ließ sich nicht dadurch beirren. Denn seine Analysen zeigten ihm, dass seine Konkurrenz einfach nicht verstanden hatte, was die Kunden wirklich brauchen. Sein Konzept war so wasserdicht, dass er auch gleich einen europäischen Gründerpreis gewann. Und heute spielt die Musik für ihn an der Spitze des Marktes. 😎

Lutz Lochner Eigentlich würde man allein aus dieser Geschichte annehmen, dass Lutz Lochner ein beinharter Kerl sein muss. Ist er aber nicht. Er gehört zu den wirklich begnadeten Netzwerkern hier in Deutschland und erzielt darüber seine Erfolge. Fragen Sie einen seiner Geschäftskontakte, wird Ihnen jeder bestätigen: “Der Lutz ist durch und durch anständig.” Damit hebt er sich von den Vielen wohltuend ab, die sich Anstand nur leisten, wenn es nicht ums Geld geht.

Und wissen Sie was, mit solchen Menschen mache ich auch viel lieber Geschäfte. 🙂

Es lebt noch!

Alle paar Monate steht es an, das allfällige Update auf eine neue Version. So wurde auch diese Blog in den späten Abendstunden diesen Sonntag auf die neue Version gehievt.

Dabei geht es eigentlich nie um neue Features, sondern nur um die Sicherheit. Denn weit verbreitete Systeme wie WordPress bieten den Hackern ein attraktives Ziel. Gleichzeitig werden nach jedem Update die Sicherheitslücken der Vorgängerversionen bekannt. Das heißt, ein Hacker muss sich nicht einmal besonders anstrengen. Daher bleibt dem Betreiber nur eines übrig: So bald wie möglich auf die aktuelle Version gehen.

Die Leser eines Blogs wundern sich immer, dass wir Blogger ein so großes Fass aufmachen und dem Nonevent einen eigenen Beitrag spendieren. Das liegt daran, dass es zahlreiche Horrorstories darüber gibt, wie Blogs nach einem Update total unbrauchbar sind oder zumindest nicht mehr die gleichen schönen Funktionen anbieten, wie vor dem Update.

Wer es dann ohne größere Schäden hinter sich gebracht hat, ist einfach so erleichtert, dass er darüber schreiben muss. Auch wenn es Sie als Leser keinen Funken interessiert 🙂

Update

 Ganz so harmlos war es leider am Ende dann doch nicht. Denn seit Version 2.3 haben die WordPressler etwas verändert. Im Ergebnis sind alle Anfragen, die an https://www.entscheiderblog.de gegangen sind bei http://www.unternehmer-excellence.com  aufgeschlagen. Eigentlich richtig wäre ja gewesen: https://www.entscheiderblog.de. Wer ein ähnliches Problem hat findet, hier die Lösung

Ein Rätsel für ausgefuchste Entscheider

© Scott Rothstein - Fotolia.com

Ich werde manchmal den Eindruck nicht los, dass manche Entscheider gerne Rätsel lösen. “Ich stehe vor folgender Entscheidungssituation:

A) Ich verkaufe meine Firma an einen Wettbewerber,
B) Ich übergebe meine Firma in einigen Jahren an meine Tochter,
C) Ich baue einen Geschäftsführer auf, der meine Firma zu gegebener Zeit übernimmt.”

So schildert mir Unternehmer Frank Bernhard* (Name geändert) sein Dilemma.

Die Tochter hat sich beim Unternehmer seit ca. drei Jahren nicht blicken lassen und läßt es auch sonst an Dankbarkeit für die teure Ausbildung an einer amerikanischen Privatuni fehlen. 😮 Der Wettbewerber ist – sagen wir mal – nur milde interessiert und den Geschäftsführer gibt es bisher nur in den Albträumen des Entscheiders. 🙂

Heute sind Sie der Entscheidercoach

Denken Sie einmal einen kurzen Moment über das Entscheidungsproblem nach. Wofür könnte sich Unternehmer Bernhard entscheiden? Gibt es Fragen, die Sie ihm stellen würden?

In den kommenden Tagen werde ich in kleinen Updates weitere Informationen offen legen. Das ist Ihre Chance, auch einmal in der Haut des Entscheidercoachs zu stecken. 🙂

Update 15. Mai

Bernhards Antworten auf die Fragen  von Réka: Weiterlesen

Das war richtig spannend: Livechat

Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt hier einen Mitschnitt des Chats.

Teilnehmer, die noch unbeantwortete Fragen haben, können mir gerne hier ein weiteres Loch in den Bauch fragen… 🙂

Der Entscheidercoach im Interview

Ja, da war ich mal wieder fleißig und habe am Pfingstmontag(!) Dominik Pasalic von Power-Mastermind ein Interview gegeben. Den ersten Teil können Sie hier hören. 🙂

Politik Digital: Der Entscheidercoach heute im Livechat

Ich werde von 18:00 Uhr bis 19:00 heute im Livechat bei Politik-Digital Rede und Anwort stehen. Auch für mich ist das eine Premiere, daher bin ich schon sehr gespannt… 🙂