Das Auge sucht mit

SpaceTimeGerade bin durch den Basic Thinking Blog auf ein spannendes Werkzeug gestoßen.

Wer etwas im Internet sucht, der googelt es. Das ist für viele fast schon ein Gesetz. Damit Google diese Stellung erreichen konnte, hatte sich die Suchmaschine vollständig auf die Suche konzeptriert. Das Benutzerinterface hat Testeingaben entgegen genommen und die Ergebnisse auch als Textausgaben ohne Bilder präsentiert.

Das Internet ist inzwischen auch ein hoch visuelles Medium. Anbieter mit miesem Design wollen wir gar nicht mehr ansurfen. Deshalb bieten Anbieter, wie die französische Suchmaschine Exalead auch eine visuelle Vorschau auf die gefunden Seiten. Einen Schritt weiter geht die Firma Space Time, mittels einer Browsererweiterung dürfen wir in 3D durch die Google Sucherergebnisse surfen. Dazu braucht es einen sehr schnellen Rechner mit großem Hauptspeicher und eine DSL-Verbindung. Denn SpaceTime holt sich die visuellen Infos der Suchergebnisse von Google und anderen Suchmaschinen von den jeweiligen Websites. Mein Rechner entspricht gerade einmal den Mindestanforderungen. Trotzdem hat der kurze Test der Beta-Software Spaß gemacht. Für bestimmte Suchanfragen macht das Ganze in jedem Fall Sinn. Insbesondere, wenn Sie nach visuell ansprechenden Alternativen suchen 🙂