Des Bloggers neue Kleider

© pdesign - Fotolia.com

Vor einiger Zeit hat mich ein Leser darum gebeten, die Inhalte dieses Blogs besser aufzuschließen. Ein Blog ist schnell ins Leben gerufen. Allerdings gehorcht die Idee dahinter der Aktualität.

Das heißt, die Entwickler gingen implizit davon aus, dass ältere Beiträge weniger interessant sind als die jüngeren.

Mein Blog ist nicht aktuell

Gerade für meinen Blog trifft das nicht zu. Die meisten meiner Beiträge haben nichts mit der Nachrichtenlage zu tun, aber alles mit dem Entscheider-Erfolg meiner Leser.

Mein Blog ist immer aktuell

Erfolg ist immer aktuell. Daran veraltet nichts. Mit anderen Worten: die übliche Organisation meines Blogs anhand einer Zeitlinie passt einfach nicht.

Das Ende der Fahnenstange ist erreicht

In den letzten Jahren haben wir hier einiges optimiert. Allerdings setzen Optimierungen immer an der Vergangenheit an. Da ist eine kleine Ecke, die noch nicht passt, dort eine Grafik, die noch aufgenommen werden soll. Die Art und Weise, wie meine Leser auf Artikel zugreifen ändert das nicht. Denn das Layout beschränkt die Entwicklungsmöglichkeiten.

Es lebe die grüne Wiese

In meinem Beitrag “So gewinnen wir die Zukunft” hatte ich den Tipp gegeben, so zu tun, als würden wir auf der grünen Wiese beginnen.

Genau das mache ich gerade mit dem Entscheiderblog. Allerdings ist es schon eine Mammutaufgabe, das Pflichtenheft mit meinen Anforderungen zu erstellen.

Interessant: So groß wird der Unterschied gegenüber dem heutigen Design nicht ausfallen. Allein schon wegen der verwendeten Plattform (WordPress) wird es weiterhin eine Timeline geben. Allerdings beschränke ich mich z.B. auf zehn Kategorien gegenüber heute 41. Das setzt voraus, dass die Kategorien den Leser eindeutig zu den richtigen Inhalten führen.

No Scroll … oder fast nicht

Die Navigation sollte zu so wenig Scrollen wie möglich führen.

Wer scrollt schon dafür, um ein bestimmtes Navigationselement zu erreichen? Das setzt voraus, dass wir mit dem zur Verfügung stehenden Platz besser umgehen.

Zudem muss die Navigation eindeutig sein. Heute finden wir sie aufgeteilt in die die beiden Seitenleisten. Warum sich die “Blogroll” auf der linken Seite und das “Archiv” auf der rechten Seite befindet, erschließt sich noch nicht einmal mir. 😮

Der Zugriff auf 500 Beiträge und mehr

Bei fast 500 Fachbeiträgen spielt die Navigation eine fast so wichtige Rolle wie der Inhalt selbst. Denn wenn wir den Inhalt nicht finden können, werden wir ihn auch nicht lesen. 😯

Neue Inhalte

Eine neue Inhaltsklasse ist auch geplant. Zukünftig werde ich eine Rubrik “Übungen” anbieten. Dahinter verbergen sich Online-Tests und Übungsblätter, bzw. Arbeitsblätter. Teilweise hatten wir das ja schon im Zusammenhang mit dem “Alltagsentscheider”.

Beitrag des Tages

Neben meinen fast täglich neuen Artikeln, werde ich in Zukunft besonders gelungene Beiträge herausgreifen und dem Leser unter der Rubrik “Beitrag des Tages” anbieten.

Gewohnheiten hemmen Innovation

Sie merken also, es sind große Veränderungen geplant. Ich habe übrigens schnell gemerkt, wie die Gewohnheit zum Innovationshemmnis wird. Denn auch wenn ich gedanklich auf der grünen Wiese gestartet bin, wird der Entscheiderblog zwar moderner und besser bedienbar, aber bestimmt nicht revolutionär.

Das ist allerdings  auch nicht das Ziel. Die grüne Wiese ermöglicht mir, ohne die Fesseln der Vergangenheit das Design auf der Grundlage meiner Anforderungen für die Zukunft aufbauen zu lassen.

Individualität vs. wisdom of the crowds

Einige Bloggerkollegen setzen ja  auf das “wisdom of the crowds”. Sie haben mir vorgeschlagen, meine Leser über Bedienkonzepte etc. abstimmen zu lassen.  Ich habe mir das überlegt und bin davon wieder abgekommen. Denn mein Blog repräsentiert mich im Netz. Daher soll er auch meine Ideen und meine Vorstellung von Navigation wiederspiegeln. “What you see is what you get” sagen die Amerikaner. So will ich es auch mit meinem Blog halten.

Ihre Vorschläge sind willkommen

Ich greife allerdings gerne Ihre Vorschläge auf. So hat mir mein Bloggerkollege Roland Kopp-Wichmann immer wieder mit auf den Weg gegeben, dass ich doch bitte meine RSS-Feeds eindeutig herausstellen soll und dass ein chronologisch geordnetes Archiv überflüssig ist. Denn die Leute suchen nach Themen und nicht nach Daten.

Haben Sie noch weitere Vorschläge?

3 Kommentare
  1. Jürgen Tesch
    Jürgen Tesch says:

    Hallo Herr Lietz,

    wie wäre es mit einer vertikalen Navigation mit mehreren Ebenen.
    Ein Beispiel finden Sie auf meiner derzeitigen “Spielwiese” (keine offizielle Seite).

    Gruß
    Jürgen Tesch

  2. Kai-Jürgen Lietz
    Kai-Jürgen Lietz says:

    Lieber Tesch,

    vielen Dank für Ihre Anregung. Éin vertikales Menu mit mehreren Ebenen probieren wir gerade aus. Allerdings haben wir den Stein der Weisen auch noch nicht gefunden.

    Letztlich hängt es daran, ob es mir als Anbieter gelingt, aussagekräftige Kategorien zu bilden.

Kommentare sind deaktiviert.