Die Entschlossenheit, bis zum Ende zu gehen

image Kurzfristige Ziele setzen sich heute viele. Das machst Du be­stimmt auch. Aber echter Erfolg basiert auf einer besonderen Fähigkeit: Stehvermögen. Das heißt, sich nicht gleich von Schwierigkeiten und Hin­der­nis­sen einschüchtern zu lassen, sondern auch einmal die Zähne zusammen zu beißen und ein­fach weiter zu machen.

Wir können es auch Entschlossenheit nennen.

Kein Grund

Ohne langfristige Ziele gibt es dafür aber gar keinen Grund. Wir alle kennen solche Situation:
Anfänglich war es eine gute Idee und Du warst voll motiviert. Doch dann läuft es nicht so glatt wie es eigentlich sollte und wir fragen uns: Wieso tun wir uns das an? Wieso müssen wir hier vor Leuten buckeln, die uns eh nicht zu schätzen wissen? Doch so sehr wir uns das auch fragen. Wir bekommen keine Antwort, weil es sie nicht gibt.

Auf halben Weg aufgegeben

Kommt Dir das bekannt vor? Wir alle haben das schon erlebt. Das ist der Grund, warum so viele auf halbem Weg aufgeben. Ihnen fehlt wie Dir der Grund, den Weg bis zu Ende zu gehen. Denn Steh­vermö­gen braucht langfristige Ziele.

Eine ganze Reihe von Studien nennt Stehvermögen als wichtigste Erfolgsvoraussetzung mit weitem Abstand vor Talent und Intelligenz.

Ziele, insbesondere langfristige, geben uns zudem einen Leis­tungs­schub. Mit Ihnen sind wir durchschnittlich 20 Prozent leistungsfähiger als ohne.

Das kann sich keiner leisten

Was denkst Du? 20 Prozent mehr Leistung und das nötige Steh­ver­mö­gen, jedes Hindernis zu nehmen. Da müsste man denken, dass sich keiner leisten könnte, auf eigene langfristige Ziele zu verzichten.

Eine harmlose Frage

Pustekuchen! Frag doch mal auf der Straße einen beliebigen Menschen: Wissen Sie, wo Sie in zehn Jahren stehen wollen?

Was wird der wohl antworten? Andere Frage was würdest Du denn antworten?

  • A. »Na klar! Darauf arbeite ich jeden Tag voller Elan hin!«
  • B. »Keine Ahnung und offen gestanden will ich es auch nicht wissen!«
  • C. »Keine Ahnung, aber ich wüsste es gerne.«

Weniger als 10 Prozent würden (A) antworten, ca. 70 Prozent (B) und ca. 20 Prozent wohl (C). Dir als Leser dieses Blogs traue ich ent­we­der Antwort (A) oder (C) zu. 😀

Sollte Deine Antwort (A) heißen, neige ich in Ehrfurcht den Kopf. Du bist einer der Wenigen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und gestalten. Sollte sie (C) heißen, wirst Du irgendwann zu den we­ni­gen (A)s unserer Welt gehören.

Echte Entschlossenheit

Denn ich gebe hier im Blog keine Ruhe, bis Du es nicht auch auf die andere Seite geschafft hast, versprochen!