Entscheidungen sind gut, aber nicht für alle

© Clemens Haselböck - Fotolia.comIch weiß nicht, wie es Ihnen gegangen ist, als Sie vom zumwinkelschen Steuerskandal gelesen haben. Ich persönlich habe die Nachricht selbst mit großem Gleichmut genommen. Ich habe nichts übrig für Steuerhinterziehung, aber es interessiert mich auch nicht, was ein Herr Zumwinkel macht. Schließlich wird er bestraft werden, sollte er schuldig sein.

Tacheles 

Was mich allerdings schon stört, ist die Art, wie die Nachricht überbracht wurde. Da fielen Sätze wie, “wir haben die Bank gehackt” oder Hubertus Heil sprach von “Asozialen” und schien damit sämtliche Manager und Unternehmer zu meinen.

Als Bürger frage ich mich, ob das nicht mir mehr Fingerspitzengefühl und mehr Vertraulichkeit von Seiten der Behörden und der Politik behandelt werden kann. Das Kalkül dahinter ist mir natürlich auch klar: Alle anderen Steuerhinterzieher sollen so zur Selbstanzeige getrieben werden.

Ein ungutes Gefühl bleibt, denn es gibt unserer Öffentlichkeit ein Proll-Image, das wir nicht verdient haben.

So weit meine persönliche Meinung.

Die Wahrheit über gute Entscheidungen 

Aber hier geh’s ans Eingemachte. Denn wenn mich jemand fragt, ob es eine gute Entscheidung war, so zu handeln lautet meine Antwort: “Es kommt darauf an, welches Ziel damit verfolgt wurde und welche gewünschten Ergebnisse sich die Entscheider in den Behörden und in der Politik davon erhoffen.”

Entscheiden ist individuell. Wenn mir die Entscheidungen anderer Menschen nicht passen,  heißt das nicht, dass deren Entscheidungen schlecht waren. Es heißt nur, dass ich andere Ziele verfolge. 🙂

2 Kommentare
  1. PG
    PG says:

    Ich verstehe derzeit nicht, aus welchem Grund man über eine Woche von Zumwinkel und Konsorten
    berichten muss und andere ebenfalls wichtige Themen aus den Nachrichtensendungen verbannt werden.
    Ich höre fast nichts mehr von den ganzen Landesbanken, die von uns Steuerzahlern gestützt werden müssen.
    WestLB, Bayern LB, Sachsen LB… ok da weiß man bescheid.
    Doch was ist mit folgenden LB´s: Berlin LB, Hamburg & Schleswig Holstein LB
    Da muss man schon gezielt nach suchen, um etwas zu finden… (Google News hilft dabei)

    Ich sehe Zumwinkel als krasses Ablenkungsmanöver…

  2. Kai-Jürgen Lietz
    Kai-Jürgen Lietz says:

    Zum Glück sind unsere Medien nicht gleich geschaltet. Offensichtlich ist die fokussierte Berichterstattung den üblichen Reflexen in unserem Land zu verdanken. 🙂

    Neid ist ja auch etwas ganz phantastisches. Worüber sollten wir uns in unserem Wohlfahrts-Kuschelstaat denn sonst aufregen. Schließlich geht es uns allen doch zu gut. 😛

Kommentare sind deaktiviert.