Evolution unserer Vision

image »Kann ich meine Vision auch wieder ändern?«

Viele von uns glauben ja, dass wir eine einmal formulierte Vi­si­on nicht mehr ändern. Of­fen­sicht­lich haben wir irgendwann einmal gelernt, dass eine Vision unabänderlich ist, als wäre sie in Stein gemeißelt worden.

»Natürlich können wir unsere Vision jederzeit verändern!«

Wir wollen nicht jede Woche eine neue Vision haben. Doch jeder Tag bringt uns neue Informationen. Dabei meine ich noch nicht einmal die sich verändernden Zeiten, wie technische, ökonomische und ökologi­sche Veränderungen.

Oft lernen wir mit der Zeit Neues über uns und unsere Bedürfnisse. Wir können einfach nicht davon ausgehen, dass wir auf Anhieb eine umfassende Vision erstellen, die auch noch in jedem Punkt zu uns passt. 😮

Unsere Vision ist daher einer stetigen Evolution unterworfen. Wir finden immer Bereiche, die wir noch verbessern und klären können.

Es ist als laufen wir durch ein nebeliges Tal. In der Ferne sehen wir schemenhaft unser Ziel. Je näher wir ihm kommen, desto mehr De­tails werden deutlich. Genau so ist es auch mit unserer Vision.

Unsere erste Version schickt uns auf die Reise. Wir begeben uns auf den Weg der Umsetzung. Mit jedem Schritt, den wir auf ihm gehen, erfahren wir mehr und unsere Vision wird immer klarer.

Führen wir Tagebuch, hilft es uns dabei, unsere Vision stetig im Blick zu behalten und zu detaillieren.

Halten wir dagegen an Teilen einer Vision fest, die für uns keinen Sinn ergeben. Fehlt uns für diese Teile die Motivation zur Umsetzung.

Es wird immer Gründe geben, warum wir gerade dort nicht weiterkommen. Aber auf die Dauer stellt sich Frust ein.

Stattdessen sollten wir auf das tägliche Feedback hören, das uns unser Leben gibt und alle Teile unserer Vision so lange verändern, bis wir innerlich voll dahinter stehen.

Wir müssen dann auch nicht warten, bis wir eine allumfassende Vision formuliert haben. Sondern wir können mit einer Idee starten.

Sind wir aufmerksam, bilden wir mit der Zeit Zug um Zug weitere Teile unserer Vision aus. Im Ergebnis haben wir so unsere Vision ständig im Blick und die Vision sorgt selbst dafür, sich zu vervollständigen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Evolution unserer Vision (Kai-Jürgen Lietz) – Visionen haben ja auch mit Zielen zu tun. […]

Kommentare sind deaktiviert.