Reifezeichen

image “Was heißt hier Arbeit? Ich lasse die Entscheidung jetzt einfach eine Zeit lang reifen und wenn die Zeit dann gekommen ist, weiß ich, wofür ich mich entscheide.”

Vor einigen Jahren hätte ich dem Mann zu seiner Coolness gratuliert. Inzwischen verstehe ich zwar im­mer noch, welcher Gedanke da­hin­ter steht, aber ich glaube, dass er permanent unter seinen Mög­lich­kei­ten bleiben wird.

Grundsätzlich ist es nicht falsch, wenn wir eine Entscheidung reifen lassen wollen. Manchmal verändern sich die Verhältnisse in der Zwi­schen­zeit so sehr, dass wir gar nichts mehr unternehmen müssen, weil uns alles in die Hände spielt.

Genauso gut könnten wir allerdings auch einen Zeitvorteil verspielen. Am Ende hängt es meist von unserem Persönlichkeitstyp ab.

Allerdings heißt das nicht, dass wir in der Reifezeit untätig he­rum­sit­zen.

Denn das unterscheidet den Macher vom Abnicker. Der Macher gestaltet seine Entscheidungen aktiv und schafft sich seine eigenen Möglichkeiten.

Der Schlüssel zum Erfolg

Das bringt uns wieder zu unseren hoffentlich altbekannten drei Schlüsselelementen erfolgreicher Entscheidungen.

1. Entscheidungsklarheit

Ganz wichtig: Wir müssen herausfinden, was wir mit unserer Entscheidung für uns erreichen wollen. Wenn wir das exakt wissen, hilft uns schon einmal unser retikuläres Aktivierungssystem (RAS) und unser Bewusstseinsfilter lässt uns ab diesen Zeitpunkt Informationen wahrnehmen, die uns in der Sache weiterbringen.

2. Attraktive Alternativen

Wenn wir schon die Zeit haben, warum erarbeiten wir uns dann nicht gleich auch ein paar attraktive Alternativen, die unserem Bedarf entsprechen? Erfolgreiche Entscheider verstehen das als die Hauptaufgabe eine Entscheiders.

3. Unterstützung sichern

Last but not least: Sprechen Sie mit Ihrer Umgebung über die Ziele, die sie gemeinsam haben und sichern Sie sich die Unterstützung für ihre Umsetzung.

Fällt dann die Entscheidung für eine Alternative, haben wir die ben­ö­tig­te Un­ter­stüt­zung auch wenn unsere Umwelt im hohen Maß betroffen ist.

Reifen lassen oder Handeln?

Wenn Sie das erledigt haben, können wir unsere Entscheidung gerne ein Weile liegen lassen, denn wir sind optimal vorbereitet.

Allerdings wollen die Wenigsten dann noch auf Reifezeichen warten. 🙂