Simplify ganz kompliziert

Eigentlich müsste ich diese Zeit in mein aktuelles Buch investieren. Aber es gibt Situationen, die einem die Entscheidung leicht machen.

Vor einigen Tagen schreibt mir der Verlag für die Deutsche Wirtschaft. Es ist ein Werbebrief, wie so viele andere. Eigentlich kaum eines Blickes wert, denke ich mir.

Aber Intuition ist ein tolle Sache und so lese ich tatsächlich, was mir Detlef Koenig, der Herausgeber schreibt. Als Abonnent des Beratungsbriefes Simplify Your Life sollte ich es doch “ganz toll” finden, wenn ich alle Tips eines Jahres in einem schönen Buch gesammelt vorfinden würde. Daher hätten sich Tiki Küstenmacher und alle Chefredakteure der anderen simplify Ausgaben zusammengesetzt und daraus das simplify-Jahrbuch 2009  verfasst.

So weit so gut. Ich bin nicht interessiert, da ich die Inhalte von Küstenmacher ja aus den monatlichen Beratungsbriefen bereits kenne und die anderen diversen Ausgaben für spezielle Zielgruppen mich nicht ansprechen.

Also: Ab die in die runde Ablage, Du ungebetener Besucher! …Will ich gerade denken und Taten folgen lassen. Aber dann lese ich eine ganz harmlose Zeile: “Wenn Sie kein Interesse an diesem Angebot haben, brauchen Sie nichts weiter zu tun, als unsere Servicenummer… anzurufen.”

Der Preis für dieses so unverschämt vertriebene Machwerk von aufgewärmten Inhalten beträgt übrigens € 59,95!

Am Servicetelefon erklärt mir der freundliche Prallblock, dass ich nicht der einzige sei, der sich darüber beschwert. So etwas nenne ich Kundenorientierung. 😈

Lieber Herr Küstenmacher! Wollen Sie wirklich Ihren Namen dafür hergeben? Denn dem Geist von Simplify widerspricht das in jedem nur denkbaren Fall! Meine Kündigung folgt.

5 Kommentare
  1. Julian
    Julian says:

    Ich hatte auch was ähnliches von denen abonniert und habe jetzt – unaufgefordert – ein Buch mit Checklisten für fast 80 EUR zugeschickt bekommen, dass ich zurückschicken muss, wenn ich es nicht bezahlen will. Meine Kündigung ist auch raus.

  2. Kai-Jürgen Lietz
    Kai-Jürgen Lietz says:

    Wenn Du keine Lastschrift-Abbuchung hast, muss Du eigentlich nichts machen. Du musst das unaufgefordert zugesandete Buch noch nicht einmal aufbewahren. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass es sich im Winter blendend zum Anheizen des Kamins verwenden lässt. :mrgreen:

    Ich hatte nur leider die Genehmigung zum Lastschriftverfahren für Simplify gegeben. Dann hätte ich eine Rücklastschrift auslösen müssen und dann wird es eben auch gleich wieder kompliziert… 😮

  3. Kai-Jürgen Lietz
    Kai-Jürgen Lietz says:

    Ja , das stimmt. Allerdings gilt: Die Wiederholung ist die Mutter der Fähigkeiten.
    Simplify transportiert ja kein neues Wissen. Es ist vielmehr der Impuls, ob neu oder für die Erinnerung, der den Nutzen bringt. Man kann sich jeden Monat eine Kleinigkeit auswählen, die gerade passt und umsetzen.

    Vom Grundsatz her also ein sinnvolles Konzept. Deshalb ist ein Jahrbuch auch überflüssig wie ein Kropf. Denn es wirft das Nutzenkonzept über Bord. 🙂

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Simplify ganz kompliziertWie “Simplify your life” zu “Lose your money” wird.tags: organization, productivity […]

Kommentare sind deaktiviert.