Beiträge

imageDie eigene Vision ist Grundlage für unsere Erfolge. Doch wie komme ich an sie? Muss ich auf eine Eingebung von höchster Stelle hoffen oder erarbeite ich sie mir?

Für viele von uns ist der Entwurf der eigenen Vision eine schwe­re Aufgabe. Jeder Mensch ist an­ders. Rezepte, wie wir un­se­re Vision ausdenken und stru­ktu­rie­ren sollen funk­tio­nie­ren sel­ten.

Denn jeder von uns hat seine eigene Art, Probleme zu lösen. Und genau das ist Teil dessen, was später unsere Vision auszeichnen sollte.

Jeden Künstler erkennt man an seinem Pinselstrick bzw. an seiner Arbeitsweise, von Leonardo da Vinci über Monet bis zu Andy Warhol. Genau so ist es auch, wenn wir unsere eigene Vision schöpfen. Sie ist zwangsläufig ein Zeugnis unserer Einzigartigkeit.

Keine Schablone!

Jede vorgegebene Methode raubt daher unserer Vision ihre Einzigartigkeit. Doch wie machen wir er es sonst?

Weiterlesen

image »Kann ich meine Vision auch wieder ändern?«

Viele von uns glauben ja, dass wir eine einmal formulierte Vi­si­on nicht mehr ändern. Of­fen­sicht­lich haben wir irgendwann einmal gelernt, dass eine Vision unabänderlich ist, als wäre sie in Stein gemeißelt worden.

»Natürlich können wir unsere Vision jederzeit verändern!«

Wir wollen nicht jede Woche eine neue Vision haben. Doch jeder Tag bringt uns neue Informationen. Dabei meine ich noch nicht einmal die sich verändernden Zeiten, wie technische, ökonomische und ökologi­sche Veränderungen.

Weiterlesen

image “Meine Vision ist es, dass ich mich in 5 Jahren zur Ruhe setzen kann und nie mehr arbeiten muss”, so der Schweizer Unternehmer Frank Meyer.

Leider läuft es bei ihm nicht ganz so, als dass er darauf hoffen könnte, seine Vision tatsächlich umzusetzen. Das muss uns nicht wundern.

Denn was hat Meyer tatsächlich gesagt? Er will nie wieder arbeiten!

Weiterlesen