Beiträge

Sorge »… und dann habe ich den größten Schwachsinn überhaupt gemacht! Können Sie sich vorstellen, dass ich den Mann gefeuert habe?«

Realität ist so eine Sache. Aufgrund der Art, wie wir Informationen verar­beiten, sehen wir nur das was wir sehen wollen bzw. was Teil unserer Erfahrungswelt ist.

Allerdings bewerten wir viele Dinge, die zunächst einfache Fakten sind. Im Beispiel könnte der Unternehmer auch einfach sagen, » … daraufhin habe ich ihm gekündigt. Jetzt be­reue ich das …«

Wer entscheidet, bewertet seine Handlungsalternativen. Dabei spielt das Selbstbild eine große Rolle. Unser Unterbewusstsein nimmt alles für bare Münze, egal ob wir nur »Drama« machen oder sogar bewusst unser Licht unter den Scheffel stellen.

Achten Sie in den nächsten Tagen einmal darauf, wie oft sie die Dinge unnötig einfärben und welche Konsequenzen das für Ihre Entschei­dungen haben könnte.

image Ein Dreijähriger sieht einen Lutscher in einer tollen farbigen Verpackung. Ab diesem Moment will er diesen Lutscher haben. Sollte seine Mutter nicht darauf reagieren, wird er sich dabei vom Charmbolzen zum Quengler und schließlich zur Sirene verwandeln.

Eine 28-jährige Frau sieht ein paar Schuhe, die phantastisch zu ihrem Sommerkleid passen würden. Aber der Preis würde in der Urlaubskasse ihrer Familie ein tiefes Loch hinterlassen. Mit viel Selbstdisziplin vermeidet sie den Kauf. Zwei Tage später taucht sie dann doch auf. Denn inzwischen hat sie genügend Gründe gefunden, dass dieser Kauf für ihr Seelenheil absolut wichtig ist.

Ein 45-jähriger Unternehmer ist fasziniert, wie gut der Außendienst mit der neuen Kommunikationstechnologie und einer Kundenbindungs-Software Kontakt zur Zentrale halten kann. In seinem Geschäft ist das absolut nicht notwendig. Aber er ist selbst oft beim Kunden und kann sich vorstellen, wie er selbst mit dieser coolen Software “spielt”. Bestimmt finden sich bei der Anwendung auch neue Wettbewerbsvorteile, die er von Außen jetzt noch nicht sehen kann.

Ein 55-jähriger Frühpensionär und ehemaliger Manager hat sich in einen Porsche Boxter verliebt…

Unsere Umgebung übt ständig Einfluss auf uns aus und sagt uns, was wir zu wollen haben. Solange wir nicht vorher genau wissen, was wir wirklich wollen, finden wir immer wieder Gründe, unserem Impuls nachzugeben.

Weiterlesen