Warum wir Fehlentscheidungen treu bleiben

image Unsere jetzige Situation ist die Summe aller unserer Ent­schei­dun­gen der Vergangenheit. Das ist nicht weiter überraschend. Spannend dagegen wird es, wenn wir wissen, dass viele Menschen einen für sie falschen oder fatalen Weg wissentlich wei­ter gehen, also bewusst Fehlentscheidungen in Kauf nehmen.

Das kann der Unternehmenslenker sein, der die Hände nicht von ei­nem erfolglosen Produkt lassen kann, in das er bereits Millionen von Euro versenkt hat und das kann Hänschen Müller sein, der weiter sei­nem Beruf treu bleibt, der ihn krank und schließlich arbeitslos ge­macht hat.

In den Abgrund

Mit unseren Entscheidungen geben wir unserem Handeln eine Rich­tung. Nicht selten gehen wir in die falsche Richtung, weil wir uns über den Platz, den wir eines Tages in unserem Leben einnehmen wollen niemals Gedanken gemacht haben. Irgendwann wissen wir nur, dass der gerade beschrittene Weg nicht der richtige für uns ist.

So weit so gut. Dann müssten wir doch einfach die Richtung ändern, oder? Das allerdings ist für viele von uns zu einfach.

Versunken Kosten

Das Problem: Wir sehen die viele Zeit, das Geld und alles andere, was wir in unseren bisherigen Weg investiert haben.

Gleichzeitig sehen wir Verpflichtungen, die wir in der Vergangenheit eingegangen sind. Wir haben vielleicht noch einen Kredit abzuzahlen oder eine Familie zu versorgen. Das macht es schwer, eine andere Richtung einzuschlagen.

Die Vergangenheit steht fest

Wir können die Vergangenheit nicht ändern. Haben wir den falschen Beruf erlernt, mag die Neuorientierung und die Investition in eine neue Ausbildung uns schwer fallen. Haben wir bereits viel Geld in ein Pro­dukt investiert, gibt es immer die leise Hoffnung, dass sich der Kun­den­ge­schmack radikal ändert und wir doch noch Erfolg damit haben.

Die Zukunft vielleicht auch

Die Vergangenheit ist vorbei. Die Zukunft muss noch geschrieben werden. Doch wenn wir unseren Weg nicht ändern, steht das Er­geb­nis schon fest.

Ein Leben

Wir haben nur dieses eine Leben. Sollen wir es verschwenden, weil wir in der Vergangenheit nicht wussten, was wir wollten und was gut für uns ist?

Natürlich unterschreibt das niemand. Allerdings ändern wir trotz die­ses Wissens selten unsere Richtung. Warum?

Preis und Leistung

Es ist eine einfache Preisabwägung. Geben wir unseren bisherigen Weg auf, zahlen wir einen Preis dafür. Solange wir kein Bild vom Er­trag eines alternativen Weges in Form von Sinn, Erfüllung, Glück und Geld haben, gewinnt immer der bisherige Weg.

Erst wenn wir ein klares Bild von einem alternativen Weg haben, können wir uns entscheiden. Das ist das Problem.

Das fehlende Stück

Denn selbst wenn wir genau wissen, dass wir so nicht weiter machen können, scheuen wir uns oft, eine Vision für eine bessere Zukunft zu entwerfen.

Ohne sie fehlt uns die Fähigkeit, eine bessere Entscheidung zu tref­fen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] via Entscheiderblog » Blog Archive » Warum wir Fehlentscheidungen treu bleiben. […]

Kommentare sind deaktiviert.