Das Entscheider-Rätsel ist geknackt!

Kaum zu glauben, was sich hinter einem einfachen Entscheidungsproblem versteckt. Aber Ewald Dietrich hat trotz patziger Antworten und wenig hilfreichen Kommentaren niemals die Geduld verloren. Was lange währt wird endlich gut und so war der Entscheider am Ende mit der Lösung glücklich.

Meine Gratulation!

5 Kommentare
  1. Réka
    Réka says:

    @Kai-Jürgen Lietz: Vielen Dank für das Rätsel. Es war wirklich interessant, an diesem Spiel teilzunehmen.
    Die größte Lehre für mich: ich betrachtete diesen Fall als ein rein geschäftliches Problem, und dachte überhaupt nicht daran, dass dieses Dilemma etwas mit Bernhard’s Privatleben zu tun hat. Das war eine ziemlich einseitige Annäherung.

  2. Kai-Jürgen Lietz
    Kai-Jürgen Lietz says:

    @Réka:
    Ich freue mich, dass es Ihnen Spaß gemacht hat. Und Herr Dietrich hat recht, Sie haben die Sache durch Ihre intelligenten Fragen überhaupt erst in Bewegung gesetzt!

    “Das Leben ist wie eine Pralinentüte, man weiß nie, was jeweils drin ist, bevor man reingebissen hat.” 🙂

    Das gilt insbesondere fürs Entscheidercoaching. Es gibt sie ja nicht, die eine richtige Entscheidung. Denn je nach Entscheider und Situation kann eine andere Entscheidung gut sein.

    Daher muss ich den Entscheider immer erst herausfinden lassen, was er wirklich will und da spielt der ganze Mensch eine Rolle 🙂

  3. Réka
    Réka says:

    […]Ich als „nicht-Siegerin“ konnte aus diesem Spiel auch viel lernen. Sowohl aus dem konkreten Fall, als auch aus meiner Annäherung.[…]

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] den letzten Tagen konnte ich zu meiner Freude peu a peu das von Kai-Jürgen Lietz formulierte Entscheider-Rätsel lösen. Ich habe somit mein erstes virtuelles Coaching mit Erfolg abgeschlossen. 🙂 Ich bedanke […]

Kommentare sind deaktiviert.