Die Rache der Controller

Controller – das sind die Menschen in den Unternehmen, die oft schmallippig in den Strategiemeetings sitzen und selten ein Wort verlieren, aber häufig mit ironischen Nebenbemerkungen bedacht werden, wenn die Geschäftsführung sich zu einer Entscheidung durchgerungen hat. Denn Sie sind die Herren der Kosten. Verschwendung – das sind potentiell alle Ausgaben – sind ihnen ein Dorn im Auge.

In den Tagen überquellender Auftragsbücher und sprudelnder Gewinne saßen sie in ihrer Ecke die Stirne gerunzelt und niemals in der gleichen Feierlaune, wie der Rest des Managements. Allenfalls ein leichtes Lächeln verirrte sich auf ihre Lippen, wenn das zweistellige Gewinnwachstum verkündet wurde.

Mühsam nur konnten sie sich gegen die Exzesse in den vergangenen Jahren stemmen. Vergeblich der Widerstand, den bewährten Söhnlein Brilliant gegen leckeren Veuve Cliquot Champagner auf der Betriebsfeier zu ersetzen.

Doch jetzt kann man sie wieder strahlen sehen, die Controller dieser Welt. Es ist fast, als  bildeten Sie einen Ring um die gesamte Welt. Und halten wir ihn in das Feuer der Finanzkrise, dann können wir eine Inschrift lesen: “Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!” – Gemeint sind natürlich die überflüssigen Kosten, die Verschwendung allerorten. 😛

Und aus dem OFF hören wir den Bankensektor säuseln: “Mein Schatz…” und der Finanzminister: “Ist ja gut Gollum! Der Ring ist wieder zu Hause”.