So bekommen Sie Ihren Gefallen!

iStock_000004055404XSmall Wer als Selbständiger ein großes Rad drehen will, braucht viel Unterstützung. Daran führt kein Weg vorbei. Das Schlüsselwort hierfür ist Netzwerken. Das ist nichts Neues. Dennoch fällt es vielen schwer. Denn der eine oder andere sieht dabei die Gefahr, anderen etwas schuldig zu sein.

Gegenleistung ist der Schmierstoff des Netzwerkens

Denken wir genauer darüber nach, stellen wir allerdings fest, dass es ohne gegenseitige Verpflichtungen kein Networking gibt.

So fragte mich letztens ein Berater, ob ich nicht meine Pressekontakte für ihn aktivieren könnte.

Nun muss man wissen, dass Journalisten selten etwas aus Gefälligkeit tun, aber meistens aus Interesse. Was nichts anderes heißt, dass man sich seinen Kontakt auch selbst aufbauen kann.

Allerdings hatte diese Frage schon Chuzpe. Denn ich war im Kennenlerngespräch mit dem Berater für mein Referenten-Netzwerk “Sternstunde für Unternehmer”. An dem sind viele interessiert, weshalb ich ihm mit der Aufnahme bereits einen Gefallen getan hatte.

Wenn sich einer immer nur Gedanken darüber macht, was wir für ihn tun könnten (viel), dann fragen wir uns vermutlich alle, ob da jemals eine Gegenleistung zustande kommt.

Denn wenn der andere sich nicht verpflichtet fühlt, wird er sich für uns auch nicht engagieren. Selbst wenn er es könnte.

Ziele sind gut, Gefallen sind besser

Viele Networker sind der Meinung, dass es reichen würde, das eigene Kontaktnetzwerk wissen zu lassen, welche Ziele man verfolgt. Das können wir natürlich machen. Aber wie viele Kontakte haben z.B. Sie? Würden Sie sich ständig Gedanken darüber machen, ob Sie etwas für den anderen tun können und wenn ja, was?

Besser ist es, ein Gespräch mit unserem Kontakt zu führen, ihm unsere Ziele zu erklären und dann zu fragen: “Was können Sie für mich tun, damit ich meinen Zielen näher komme?”

Ohne Verpflichtung würden die meisten vielleicht höflich sagen:” Ach, ich würde Ihnen so gerne helfen, aber mir fehlt dazu der Einfluss.” Wenn der andere uns aber gerne einen Gefallen tun möchte, wird er sich Gedanken machen und mit einigen interessanten Vorschlägen herausrücken.

Wir im Gegenzug bitten  ihn dann darum, den für uns sinnvollsten Vorschlag umzusetzen. Unser Kontakt kennt jetzt einen ganz konkreten Gefallen, den er uns sogar selbst vorgeschlagen hat. Mit dieser Unterstützung können wir tatsächlich rechnen.

Wenn wir Einfluss haben…

Leute mit Einfluss kennen es natürlich auch anders. Je bekannter sie werden, desto mehr Leute kommen auf sie zu, um ihnen einen Gefallen zu tun und das sogar ungefragt!

Bis es jedoch soweit ist, müssen wir selbst noch etwas Arbeit investieren 🙂