Stark ins neue Jahr

Es gibt Kunden, die auf mich einen langfristigen Eindruck gemacht haben, ohne dass es mich gleich erreicht hätte. So ging es mir mit einem Berliner Unternehmer.

Vor Jahren stellte ich ihm bei einem seiner Vorträge so unbequeme Fra­gen, dass er mich später als seinen Coach engagierte. 😎

Offensichtlich ist das keine Vertriebsmethode, die bei jedem Kunden anschlagen würde. 😉 Allerdings hatten wir dazwischen auch einen tief gehenden Gedanken-Austausch.

Geschätzter Kunde

Mit diesem erfolgreichen Unternehmer arbeitete ich über rund drei Monate zusammen. Ich lernte dabei viel Wertvolles für meine Arbeit. Damit meine ich nicht das übliche Coach-Klient Lernen.

Nein, der Berliner brachte mir u.a. bei, wie ich meine Sätze noch klarer formuliere. Er lektorierte sogar Teile meines zweiten Buches. 😎

Was sich heute als viel wichtiger herausstellt: Er empfahl mir ein Buch mit den Worten: “Herr Lietz, machen Sie den Test darin. Sie erfahren alles über Ihre eigenen Stärken. Ich bin mir sicher, dass es sie voranbringt.”

Freude oder Hamsterrad?

Da hatte ich nun ein Buch mit dem Titel: Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt! Sollte ich den darin enthaltenen Wertcode für den Test auf der Internetseite einlösen? Na klar! Was sonst?

Nun ist das mit den Stärken so: Man hat sie einfach. Wir können nichts daran ändern.

Allerdings können wir sie vermehrt leben und glücklich sein, anstatt an unseren Schwächen zu arbeiten. Leider leben wir seit unserer Schulzeit das Mantra, an unseren Schwächen zu arbeiten. “Die Vier in Latein muss weg! Komme was da wolle!”

Es ist nicht so, dass wir nicht in der Lage wären, etwas Neues dazu zu lernen. Aber es wird uns immer Überwindung kosten, im Bereich unserer Schwächen zu arbeiten.

Wer dagegen seine Stärken pflegt, dem fliegen die Dinge nur so zu. Wir lernen schneller und unsere Ergebnisse begeistern uns. Das klingt nach einem Leben, das alle haben wollen, nicht wahr?

Testangst

Ich scheute davor allerdings zurück. Denn was wäre, wenn ich beim Test nicht fit bin und ein falsches Ergebnis heraus käme? 😯

Seit Mai 2008 stand dieses Buch in meiner Bürobibliothek. Dort schau­te es mich anklagend an. Gleichzeitig war es auch beruhigend. Denn ich hätte den Test ja jederzeit machen können.

Bezwinger

Das tat ich dann auch letztes Jahr. Gut 2,5 Jahre nachdem mein Kun­de es mir ans Herz gelegt hatte. Die Ergebnisse überraschten mich.

Denn zum einen sagten sie nur Positives über mich. Das sollte nicht verwundern, wenn die Sprache auf unsere Stärken kommt. Zum ande­ren beschrieben sie mich auch ganz gut.

Allerdings irrte der Test in einer Hinsicht. Nach dem Clifton Strenghtsfinder 1.0 habe ich die Stärke des “Activators”. Demnach müsste ich kaum die Füße still halten können, weil ich ich immer sofort in medias res gehen möchte. Tatsächlich aktiviere ich die Menschen, mit denen ich arbeite. Ich selbst handle seltener.

Nichtdestotrotz war die Idee bei mir verkauft. Im Rahmen der Aktion fand ich allerdings heraus, dass Gallup eine verbesserte Version des Stärken-Tests entwickelt hatte.

Version 2.0 ist noch besser!

Zum letzten Weihnachtsfest verschenkte ich im engsten Kreis das Buch zur 2.0 Version des Tests. Mich selbst beschenkte ich auch. Je­des Buch enthält den Zugangscode zum Test.

Allerdings scheute ich erneut davor zurück, den Test abzulegen. Was wäre, wenn beim zweiten Mal andere, nicht so gute Ergebnisse he­rauskämen?

Diese Frage bewegt offensichtlich viele. Denn Gallup beantwortet sie in seinen FAQ. Der Clifton Strengthsfinder deckt unsere fünf wichtigsten Stärken auf. In einem erneuten Test kann es sein, dass weitere un­serer Stärken identifiziert werden. Im Fall mit der stärksten Abwei­chung hätten wir am Ende also unsere 10 wichtigsten Stärken aufge­deckt.

Das klingt zwar nach einem Mehrwert, aber trotzdem kam ich erst vor ein paar Tagen dazu, die Version 2.0 des Tests zu machen.

Volltreffer!

Was soll ich sagen? Ja, es gibt Abweichungen bei den Stärken. Aber das Ergebnis haute mich um. Während die 1.0 Version noch viele Allgemeinplätze kannte, trifft 2.0 ins Schwarze. Noch nie fühlte ich mich so richtig erkannt und beschrieben, wie durch den Clifton Strengthsfinder 2.0.

Alle meine Stärken sind darauf ausgerichtet, Menschen zu aktivieren, Ihre Einzigartigkeit zu entdecken, sie zu würdigen und ihren Selbst­wert zu steigern. mit ihnen Strategien zu entwickeln, ungewöhnliche Lösungen zu erarbeiten und enge Beziehungen aufzubauen.

Ein Fass voll Selbstwert

Was den bescheidenen Pragmatiker in mir überraschte: Die Zeit mit mir ist auch ohne Coachingbedarf wertvoll. Nicht selten habe ich mich gefragt, was ich einem Personalchef anbieten kann, damit er sich mit mir trifft.

Sind wir mal ehrlich, die “international geschätzter Autor-Nummer” zieht höchstens bei gelangweilten Gesprächspartnern. 😮

Dabei ist es so einfach. Jeder Mensch, den ich kennen lerne, profitiert automatisch von meinen Stärken. So ein Treffen mit mir ist wertvoll!

Welche Komik darin steckt, erschließt sich erst auf dem zweiten Blick: Viele Menschen haben mir immer wieder gesagt, wie wichtig und wertvoll es für sie sei, mit mir gesprochen zu haben. Ich habe es als als höfliche Geste missverstanden.

Nachwirkende Konditionierung

Ein Teil meiner Erziehung richtet sich gegen meine Stärken. Ich ver­bringe viel Zeit am Telefon mit meinen Kontakten, Partnern und Kunden, weil es mir Freude macht. Gleichzeitig habe ich dann oft ein schlechtes Gewissen: “Du musst doch auch noch was arbeiten!” 😮 Ja, Arbeit ist es dann, wenn es keine Freude macht. 🙄

Telefonate mit mir können schon einmal länger dauern. Letzte Wo­che wollte ich kurz einige Infos mit einem Referenten der Sternstunde für Unternehmer austauschen und am Ende waren es zwei Stunden! Zugegeben: Wir hatten beide etwas davon.

Wichtige Erkenntnisse

Fazit nach dem Clifton Strenghtsfinder 2.0 : Ich tue anderen Men­schen gut und habe genau den richtigen Beruf gewählt.

Die genaue Kenntnis, wo meine Stärken liegen, hilft mir, sie noch bes­ser einzusetzen, zum Beispiel im Vertrieb und in meinen Vorträgen.

Eine Herzensangelegenheit

Ursprünglich wollte ich in diesem Beitrag den Clifton Strengthsfinder von Gallup in größerer Tiefe besprechen. Aber meine Finger wollten einen anderen Artikel schreiben. Eine kleine Beichte, die vielleicht auch mein ehemaliger Kunde aus Berlin liest.

Mein Tipp

Vielleicht habe ich Sie, meinen lieben Leser neugierig gemacht und sie wollen jetzt auch mehr über den Test wissen?

Mein Tipp: Kaufen Sie sich beide Bücher. Das alte Buch in Deutsch mit dem 1.0 Test. Denn in dem Buch steht sehr viel Wissenswertes darüber, wie unsere Stärken entstehen und warum wir keine Schwä­chen zu Stärken weiter entwickeln können. Denn im zweiten Buch, das sie kaufen sollten, steht nicht viel drin. Dafür enthält es den Code für den Strenghtsfinder 2.0.

Letzteres gibt es nur in Englisch. Aber die Testfragen bekommen Sie in Deutsch gestellt. Die Auswertung ist dann wieder nur in Englisch. Sollten Sie aber Schwierigkeiten damit haben, fragen Sie doch einfach jemanden, der es mit Ihnen liest und Ihnen übersetzt.

Das ist auch eine gute Strategie, wenn Ihnen eine Stärke für Ihren Erfolg fehlt. Nutzen Sie die Stärken eines Partners.

Das tolle an den Ergebnissen des Stärken-Tests: Dort stehen nur Dinge, die uns gut aussehen lassen. Schwächen werden nicht er­wähnt.

Was wäre, wenn … ?

Stellen wir uns vor, wie anders 2012 sein könnte, lebten wir aus­schließlich unsere Stärken!

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.